VerRück(T)sack

Eine neue Tasche, nein, ein neuer Rucksack, oder was ist es nun?

April 2018

Enthält Werbung, entstanden in Zusammenarbeit mit min ziari

 

Habe ich schon genug Taschen? Hhm, eigentlich ja. Aber uneigentlich kann Frau doch immer mal wieder eine neue gebrauchen…


Hier fiel mir die Entscheidung leicht. Im Rahmen eines weiteren Probenähens habe ich den neuen Taschenschnitt von Steffi von min ziari getestet. Und da man den VerRück(T)sack flexibel tragen kann führte kein Weg daran vorbei...



 VerRück(T)sack als Rucksack



Als Rucksack ist er gut zu tragen. Aber als Tasche zum Umhängen gefällt er mir auch gut. Der Trick ist, dass es hinten mehrere D-Ringe gibt, wo man die Karabiner des Tragegurts einhaken kann. Und da die Länge des Gurtes verstellbar ist, kann man ihn leicht anpassen.




 VerRück(T)sack als Tasche



Das E-Book kommt mit zwei Taschengrößen daher, ich habe mich für die kleinere entschieden. Und es gibt zwei Klappenformen, rund und eckig, da habe ich die abgerundete genommen.


Mein Außenstoff ist ein Jacquard-Polsterstoff, den ich für einen schönen Stand zusätzlich mit Soft & Stable verstärkt habe. Innen habe ich ein ganz dünnes Kunstleder verwendet, das ich nicht verstärkt habe (dennoch sind mehrere Lagen Kunstleder schwer zu verarbeiten, eine Nadel ist mir abgebrochen, einige Stellen habe ich langsam mit dem Handrad genäht…). Lila ist nicht so ganz meine Farbe, aber der Polsterstoff schrie geradezu nach einer Verarbeitung und das Kunstleder hat farblich einfach ideal gepasst.




VerRück(T)sack



Laut E-Book wird der Rucksack außen aus einem Stoff genäht. Da mir aber der Polsterstoff doch etwas zu empfindlich erschien habe ich noch etwas vom Kunstleder unten als Blende aufgenäht. Dazu habe ich das Kunstleder vor dem Zusammennähen der Tasche an den Kanten innerhalb der Nahtzugabe am Außenstoff festgenäht. Da Kunstleder nicht ausfranst und eine schöne glatte Kante hat habe ich die obere Kante nicht umgeschlagen, sondern mit einem Zierstich auf das Außenteil genäht.



 VerRück(T)sack Ziernaht



Für den unverwechselbaren Look hat die Tasche „Origami-Ecken“. Die Ecken zu nähen war am Ende einfacher als es aussieht und ich finde, dass sie dem Rucksack eine besondere Individualität verleihen.



Innen habe ich ein großes Reißverschluss-Fach und zwei Steckfächer eingearbeitet plus Schlüsselband und zusätzlichem Karabiner oben an der Kante.



 VerRück(T)sack innen




Der Praxistest hat ergeben, dass diese Größe super für mich passt, alles drin, perfekt.




 VerRück(T)sack



Zusätzlich zum VerRück(T)sack hat Steffi auch noch zwei kleine Taschen entworfen, gedacht für Einkaufsbeutel und Taschentücher ("Knautsch und Schnüt"). Die beiden bekommt ihr sogar gratis.


Ich habe sowohl eine "Knautsch" als auch den passenden Einkaufsbeutel (aus dem Kunstleder der Tasche) genäht. So habe ich immer einen Beutel dabei...





 Knautsch




 Einkaufsbeutel aus Kunstleder



Ich kann jede verstehen, die es jetzt in den Fingern juckt, sich auch so ein Schätzchen zu nähen. Aber das ist mit dem E-Book glücklicherweise kein Problem. Es ist zu finden unter:


Tipp: Bis zum 29.04.2018 zum Einführungspreis von EUR 2,00.


https://schnittverhext.de/product-brands/min-ziari/


https://www.makerist.de/users/min_ziari