WM-Tasche Russia - Nähen bis zum Schlusspfiff, Tage 1 - 15

WM 2018 – Tasche „Russia“  - Nähen bis zum Schlusspfiff -

Erfahrungsbericht Tage 1 – 15 (Gruppenspielphase)


 

Mit der Fußballweltmeisterschaft kam auch eine schöne Mitmach-Aktion, die WM-Tasche Russia. Eine große Tasche, die während der WM Tag für Tag zusammengenäht wird. Die einzelnen Schritte werden auf dem Blog von Melanie unter allesnaehbar.de veröffentlicht. Vorab gab es eine Materialübersicht und einen detaillierten Nähplan. Zusätzlich gibt es eine Facebook Gruppe für Fragen und zum Zeigen der Werke.




 Übersicht Tasche Russia


 

 

 

Beginn war der 14.06.2018 (für die Tasche und für die WM). Da ich mich da noch im Urlaub befand konnte ich erst ab dem 22.06. anfangen. Da die einzelnen Schritte meist nicht so umfangreich sind habe ich es aber innerhalb einer Woche geschafft, auf den aktuellen Stand zu kommen.

 

Material: Ich habe mich für einen bedruckten Canvas für außen entschieden, auf dem Postkarten abgebildet sind. Für das Futter habe ich farblich passenden geblümten Baumwollstoff ausgewählt. Das Kunstleder für den Boden ist dunkelbraun, bereits gesteppt und etwas dicker, so hoffe ich, dass es der Tasche einen schönen Stand verleiht.


 

Und los geht´s mit meinem Erfahrungsbericht:


Tag 1: Schnittmuster ausdrucken und zusammenkleben


Das Kleben war exakt möglich, alles hat genau zusammen gepasst. Man braucht aber viel Platz zum Ausbreiten der Teile, ich habe dafür den Esstisch genutzt. Alle Teile sind symmetrisch, und da sie teilweise sehr groß sind werde ich sie im Bruch zuschneiden. Schade, dass nicht auch schon das Schnittmuster die Teile im Bruch zeigt, das hätte einiges an Papier und Schneidearbeiten erspart.

 

 Schnittmusterteile Tasche Russia




Tag 2: Zuschnitt Haupttasche

Tag 3: Zuschnitt Innentasche

Tag 4: Zuschnitt Einlagen

 

Da ich die versäumten Nähtage aufholen musste habe ich innerhalb von 2 Nachmittagen alles hintereinander zugeschnitten. Da ich die Teile im Bruch zugeschnitten habe war der Platzbedarf nicht ganz so groß. Dabei lege ich den Stoff links auf links aufeinander, legen das Schnittteil (in der Mitte gefaltet) an der Bruchkante an und beschwere es mit schweren Metallscheiben, damit nichts verrutscht. Andere schwere Gegenstände können sich dafür ebenfalls als nützlich erweisen, wie Dosen oder Flaschen. Ich bin mit meinen Metallscheiben vom Baumarkt sehr zufrieden. Dann habe ich mit dem Rollschneider und meinem langen Lineal die Teile zugeschnitten. Dabei habe ich festgestellt, dass die Tasche tatsächlich ganz schön große Mengen Stoff und Vlies benötigt! Von den bestellten Stoffen ist nach dem Zuschnitt fast nichts mehr übrig geblieben.




 Zuschnitt im Bruch

 



Tag 5: Versäubern und Vlies aufbügeln


Das Vlies habe ich teilweise gestückelt, weil die großen Teile nicht ganz drauf gepasst haben. Da das Vlies aufgebügelt wird war das auch kein Problem. Den Außenstoff aus Canvas habe ich mit dem Zickzackstich der Nähmaschine rundum versäubert, da er schnell ausfranst. So wird es auch in der Anleitung empfohlen.


 

Tag 6: Innentasche mit Einteilung


Aus dem Futterstoff werden auch Innentaschen gestaltet. Heute zuerst die Seite mit den Steckfächern. Auch die Innentasche wird durch Vlies verstärkt, so dass sie schön stabil ist. In der Anleitung vorgesehen sind ein Handyfach und ein breites Fach für eine große Wasserflasche. Ich habe dann das restliche große Fach noch mal unterteilt. Dazu werden die Einteilungen von unten nach oben auf dem Innentaschenteil gesteppt. Damit das Handy nicht in den Tiefen der Tasche verschwindet wird das vorgesehene Fach quer abgesteppt. Das Fach für die Flasche habe ich unten offen gelassen, so dass die Flasche auf dem Boden stehen kann. Die untere Seite der anderen Taschenteile habe ich zugenäht.



Tag 7: Innentasche mit RV


Hier gab es zur Erläuterung ein Video. Das war auch ganz sinnvoll, da vielleicht nicht jeder schon mal mit Reißverschlüssen gearbeitet hat und es auf diese Weise doch übersichtlicher ist als mit Fotos und Beschreibung. Die Anleitung per Video ist anschaulich, da sollte nichts schief gehen. Entgegen des Vorschlags habe ich für das Annähen des Stoffs an den Reißverschluss kein Klebeband verwendet sondern lieber gesteckt. Nach meiner Erfahrung verklebt manchmal die Nadel, so dass das Nähen dann etwas mühsam wird. Das Innenfach geht über die gesamte Breite der Tasche und ist sehr geräumig. Da ich es nicht gerne habe, wenn alles durcheinander fliegt habe ich bei ca. 1/3 noch ein Fach abgenäht, und zwar auf der Seite, auf dem sich der Reißverschluss öffnet, so dass diese Extratasche zugänglich ist, bevor man den Reißverschluss in ganzer Länge aufgezogen hat.



 

 Innentasche mit Reissverschluss



Tag 8: Add ons


Vorgeschlagen wird ein Schlüsselband mit Karabiner, damit man in der großen Tasche den Schlüssel immer griffbereit hat. Ich habe dafür Gurtband verwendet und ein farblich passendes Webband mittig aufgenäht. Das Schlüsselband habe ich zur Hälfte gefaltet, den Karabiner aufgezogen  und auf der Innenseite mit dem Reißverschluss angebracht und dabei mehrmals innerhalb der Nahtzugabe über das Band genäht, damit es später nicht ausreißt.



 Schlüsselband Detail




Tag 9: Verzierungen


Hier war Raum um den Außenstoff mit Aufnähern, Stickerei, Bändern oder geplotteten Bildern zu verzieren. Da mir mein Stoff so gefällt wie er ist habe ich nichts mehr verändert.



Tag 10: Außentasche mit Klappe


Die Tasche hat an den beiden Außenseiten je eine weitere Möglichkeit, um Kleinigkeiten unterzubringen und griffbereit zu haben. Zuerst wird die Tasche mit der Klappe genäht. Die Tasche und die Klappe werden getrennt fertig gestellt und dann auf den Außenstoff genäht. Für den Verschluss der Klappe habe ich ein Steckschloss genommen, möglich wären aber auch ein Magnetverschluss oder ein Klettverschluss. Wenn der Stoff der Klappe stabil genug ist kann man sie wahrscheinlich auch offen lassen. Meine Klappe ist etwas weich, bei der nächsten Tasche würde ich sie wahrscheinlich mit einer Einlage verstärken.




 Außentasche mit Klappe




Tag 11: Außentasche mit Reißverschluss


Auch diese Tasche wird vorbereitet und auf das Außenteil genäht. Da später das Gurtband die Ränder verdeckt werden die Seiten nicht eingeschlagen.




 Außentasche mit RV




Tag 12: Laschen vorbereiten


Aus 4 Stücken Gurtband (ich habe je 8 cm abgeschnitten und die Ränder gemäß Anleitung mit einem Feuerzeug versiegelt), 2 D-Ringen (mir fehlte die passende Breite, deswegen habe ich Vierkantringe genommen) und 2 Karabinern werden die Laschen vorbereitet. Sie sollen der Tasche, wenn sie nicht so voll ist wie sie sein könnte, etwas mehr Form verleihen. Die Gurtbänder werden aufgezogen und die Enden gut miteinander vernäht. Ich habe dazu ein Kreuz genäht. Wichtig ist dabei, dass die Naht an den Metallteilen möglichst eng an der Kante sitzt, damit sich die D-Ringe nicht innerhalb der Schlaufe drehen können.



Tag 13: Taschengurt nähen


Eigentlich geht es weniger um´s Nähen als um´s Falten. Der Tragegurt soll längenverstellbar sein, deshalb wird ein sogenannter Schieber aufgezogen und das Gurtband so gefaltet, dass man später die Länge stufenlos verstellen kann. Da die Tragegurte, die sowieso an die Tasche genäht werden, ziemlich großzügig bemessen sind bin ich mir noch nicht sicher, ob ich einen zusätzlichen Tragegurt benötige und habe ihn erstmal weggelassen. Wenn die Tasche Gestalt annimmt kann ich das immer noch entscheiden.



Tag 14: Gurtband aufnähen


Auf den Außenstoff werden auf beiden Seiten die Gurtbänder aufgenäht, und zwar jeweils rechts und links der Außentaschen mit Klappe / mit Reißverschluss. Meine Gurtbänder haben jeweils eine Länge von 175 cm und sind 4 cm breit. Dadurch werden gleichzeitig die noch rohen Kanten verdeckt. Ganz wichtig: Die Gurtbänder werden 7 cm unterhalb der oberen Kante schön stabil mit einem Kreuz aufgenäht, bis zur Kante bleiben die Gurtbänder lose! Bei der Reißverschlusstasche ist es deswegen erforderlich, den oberen Teil, also 7-8 cm bis zur Kante, zu säumen. Das geht ebenfalls mit einem Stück Gurtband. Ich habe das gleiche Gurtband genommen wie für die Trageriemen, so fallen die Stellen kaum auf. Sehr wichtig ist natürlich auch, dass das Gurtband beim Festnähen nicht verdreht wird!




 Tasche außen




Tag 15: Außenteile verbinden


Die Kunstlederteile, die den Boden bilden, werden außen aneinander genäht, anschließend werden auf die Nähte die Gurtbänder mit den D-Ringen aufgenäht. Nachdem die Außentasche ebenfalls an den Seiten verbunden wurde (hier darf man nicht vergessen, dass die Stoffe von unten nur bis ca. zur Hälfte zusammen genäht werden, die restliche Strecke zur oberen Kante bleibt vorerst offen!) werden Außenstoff und Kunstleder rechts auf rechts aneinander genäht. Jetzt hat man schon einen ziemlich guten Eindruck, wie die Tasche mal aussehen wird.








 Tasche Russia Vierkantring



 

Mit dem Abschluss der Gruppenspiele bei der WM (leider geht es ja nun ohne Deutschland weiter) ist auch die Halbzeit des Sew-along erreicht, der 16. Tag ist nähfrei. Zeit genug, um diesen Beitrag zu schreiben…  Morgen geht es weiter, ich bin gespannt!